“Fliesenmax ist für mich meine zweite Familie” – Interview mit Gründer Gottfried Classen
3254
post-template-default,single,single-post,postid-3254,single-format-standard,stockholm-core-1.2.1,select-child-theme-ver-1.0,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,stockholm,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive

“Fliesenmax ist für mich meine zweite Familie” – Interview mit Gründer Gottfried Classen

“Fliesenmax ist für mich meine zweite Familie” – Interview mit Gründer Gottfried Classen

Es ist soweit: Neben dem Re-Launch des Onlineshops geht erstmals auch unsere Corporate Website online. Ziel der Seite ist es unsere Produkte, unser Unternehmen und vor allem unsere Philosophie den Kunden und Partnern näherzubringen. Denn Fliesenmax ist mehr als ein Fliesenfachhandel – wir sind Familie.

Anlässlich dieses Meilensteins haben wir den Geschäftsführer und Mitbegründer des Unternehmens, Gottfried Classen, getroffen und mit ihm über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Fliesenmax gesprochen.

Herr Classen, wie entstand die Idee, Fliesenmax zu gründen?

Wir wollten neben dem Baustoffhandel auch im Sektor der Keramikbranche einen Bereich schaffen, der dem Endverbraucher die Möglichkeit bietet, beste Qualität zu bezahlbaren Preisen zu erhalten.

Was war aus Ihrer Sicht der bedeutendste Fortschritt in den letzten Jahren?

Definitiv der Schritt zum E-Commerce und die damit verbundene Umsetzung eines Multi Channel Konzepts. Damit wurde eine zukunftsweisende Weichenstellung vorgenommen. Die Entwicklung des Onlineshops hat das Unternehmen auf eine neue Ebene gebracht.

Und was war Ihr persönliches Highlight in der bisherigen Geschichte von Fliesenmax, die Sie ja vom ersten Tag an entscheidend mitgestaltet haben?

Auch das hat mit der gerade angesprochenen Entwicklung zu tun, die maßgeblich von jüngeren Kräften im Unternehmen angestoßen und umgesetzt worden ist. Ich muss gestehen, dass es für mich überraschend war zu sehen, wie Menschen heutzutage im Internet Informationen und Beratung suchen, die dann letztendlich auch zu einer Kaufentscheidung führen. Und das selbst bei einem Produkt wie der Fliese, bei dem sich gewiss nicht auf den ersten Blick die Erwartung aufdrängt, dass es für den Vertrieb über einen Onlineshop geeignet ist. Trotzdem haben wir es geschafft, einen Shop aufzubauen, der genau das Gegenteil beweist.

Was zeichnet Fliesenmax heute aus?

Wir sind der einzige Fliesenhändler, der im Omni-Channel-Konzept für seine Kunden präsent ist, und haben uns damit ein Alleinstellungsmerkmal erworben. Konkret: Wir bieten unseren Kunden nicht nur offline in den Stores, sondern auch online über den Shop ein einzigartiges Einkaufserlebnis mit einer großen Auswahl, mit Top-Preisen und einer fachmännischen Beratung in allen Vertriebskanälen.

Lassen Sie uns in die Zukunft schauen. Gibt es derzeit spannende Projekte?

Die gibt es in der Tat! Aktuell ist viel los. In diesem Jahr stehen 3 große Neueröffnungen in NRW an. Damit werden wir noch schneller und einfacher für unsere Kunden zu erreichen sein.
Und was die Produktauswahl betrifft, ist zu beobachten, dass die Einführung von Großformaten immer weiter voranschreitet. Ein Trend, dem wir natürlich Rechnung tragen.

Welche Herausforderungen ergeben sich für Fliesenmax durch die derzeitige Situation?

Vor einem Jahr hat niemand damit gerechnet, dass uns Corona jemals so treffen wird, wie wir es in diesen Tagen erleben. Die Pandemie war anfangs so weit weg, dass die Ausmaße für keinen von uns auch nur annährend greifbar, erkennbar oder realisierbar waren. Aber dann waren wir gezwungen, innerhalb kürzester Zeit zu reagieren. Zu reagieren auf eine Situation, die ich so in meiner Laufbahn als Unternehmer noch nicht erlebt habe. Wir hatten das Glück, dass es für unsere Branche zunächst keinen Verkaufsstopp gab, sprich das Tagesgeschäft weitestgehend „normal“ weiterlaufen konnte. Dabei stand und steht der Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden zu jedem Zeitpunkt an oberster Stelle.

Dadurch, dass die Digitalisierung schon seit mehreren Jahren ein wichtiger Faktor in unserem Unternehmen ist, konnten wir unseren Mitarbeitern sofort die Möglichkeiten bieten, vermehrt im Home-Office zu arbeiten. Das wurde von vielen allerdings eher zurückhaltend angenommen, da sie die sozialen Kontakte sowie die Zusammenarbeit im Team sehr schätzen. So kann ich mit Sicherheit behaupten, dass Corona uns als Team noch stärker hat zusammenwachsen lassen. 

Aber neben Herausforderungen bietet die anhaltende Corona-Pandemie uns auch durchaus Chancen. Etwa dadurch, dass viele Menschen nicht wie geplant in den Urlaub fahren konnten. Sie haben mehr Zeit daheim verbracht, und viele haben ganz nach dem Motto „Meine Fliese, Mein Zuhause“ die freie Zeit dazu genutzt, ihr Zuhause zu renovieren.

Abschließende Frage: Wo sehen Sie Fliesenmax in 5 Jahren?

In 5 Jahren sehe ich bei Fliesenmax ein extrem junges und motiviertes Team, das bestrebt und in der Lage ist, das Unternehmen exponentiell wachsen zu lassen und alle Vertriebskanäle abzudecken.
Fliesenmax ist für mich Teamwork – die Kunst, zusammen eine Lösung zu suchen, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Und das über die Jahre zusammengewachsene Team von Fliesenmax zeichnet sich durch ein hohes Maß an persönlicher Verbundenheit aus. Deshalb ist es für mich eine zweite Familie.